Gottesdienste - Beerdigung

 

Alle Angaben über die Gottesdienste und Andachten finden Sie im Pfarreiblatt das Ihnen zweimal im Monat zugestellt wird. Aktuelle Anlässe werden beim Sonntagsgottesdienst verkündet und im Anschlagkasten bei der Kirche ausgehängt.

Der Tod gehört zum Leben. Und doch stehen wir hilflos davor, wenn ein lieber Mensch von uns geht. Das einzige, was wir jetzt noch für ihn oder sie tun können, einen würdevollen Abschied zu gestalten.  

 

Trauergespräch

Beim Trauergespräch wird mit dem Pfarrer die Gestaltung des kirchlichen Begräbnisses vorbereitet. Die Angehörigen können ihre Trauer und Not aussprechen. Sie erzählen von der letzten Lebenszeit des/der Toten, von seinem/ihrem Lebensweg, was ihn/sie geprägt hat und was ihm/ihr wichtig war. Dieses Lebensbild leitet die Auswahl der Schrifttexte und das Predigtthema für die kirchlichen Trauerfeierlichkeiten. Weiter werden im Trauergespräch alle Termine für die kirchlichen Feiern und alle organisatorischen Dinge besprochen.
Vereinbaren Sie im Pfarramt 062 / 758'11'19 einen Termin für das Trauergespräch.

 

Kirchliches Begräbnis

Das kirchliche Begräbnis teilt sich auf in verschiedene Stationen: Feier in der Kirche, vor dem Aufbewahrungraum und am Grab.

 

Eucharistiefeier oder feierlicher Wortgottesdienst

Die Feier des Wort Gottes und der Eucharistie sind die Mitte unseres Glaubens. Im Wortgottesdienst besinnen wir uns auf die biblischen Grundlagen des Glaubens. In der Eucharistie gedenken wir Jesu Christi Tod und Auferstehung, in die Ihr/e Verstorbene/r mit hinein genommen ist. Welche Gottesdienstform gewählt wird, ist im Trauergespräch im Pfarramt zu klären.

 

Beerdigung

Mit einem Gebet in der Aussegnungshalle geleiten wir als Christen unsere Verstorbenen auf ihrem letzten Weg. Die Urne oder der Sarg wird mit einem Schriftwort ins Grab gesenkt. Dieses In-die-Erde-Betten ist bedeutsam, um die Wirklichkeit dieses Abschiedes bewusst wahrzunehmen, und es ist ein wichtiges Element für die Trauerarbeit. Alle Trauergäste nehmen Abschied, indem sie den Sarg oder die Urne mit Weihwasser besprengen und wenn es erwünscht ist, den Angehörigen ihre Anteilnahme aussprechen. Dieses Abschiednehmen kann auch mit persönlichen Zeichen oder Symbolen ausgedrückt werden.

Für alle anderen Fragen oder Anregungen nehmen Sie bitte mit unserem Sekretariat 062 / 758'11'19 Kontakt auf.

 

Gott hat der Zeit befohlen, die Unglücklichen zu trösten.

Joseph Joubert